Next Generation, Network, Networking, Wissen, Erfahrung, Lernen, Austausch, Just CARA, Carina Schneppenheim, Wissen teilen, Erfahrungen, Good Practices, Netzwerktreffen, Networking

Das Jahr 2020, ein für uns alle besonderes, sowie sicherlich herausforderndes Jahr. Ein Jahr, welches uns allen in Erinnerung bleiben wird. Vermutlich hat jeder Einzelne von uns in bzw. mit dieser ungewöhnlichen Situation seine ganz individuellen Erfahrungen gemacht. Feststeht, Covid-19 bzw. die daran geknüpften Bedingungen und Auswirkungen berühren eine ganze (Wirtschaft-)Welt, eine Vielzahl an Branchen und damit verbundene Arbeitsweisen. Daraus ergibt sich unmittelbar die Frage, wie wird unsere Arbeitswelt nach der Corona-Pandemie aussehen und was wird in in Zukunft wichtiger sein? Ein wesentlicher Erfolgsfaktor der Zukunft ist Networking!

Die Arbeitswelt der Zukunft

Mit einer raketenähnlichen Geschwindigkeit haben wir Einblicke in und einen Vorgeschmack auf die Arbeitswelt der Zukunft erhalten. Gewiss haben wir aus der digitalen Arbeitswelt einige Impulse und Anregungen wie z. B. Working and Leading Remotely gesammelt, die uns in diesem Jahr sowie in der Zukunft begleiten werden. Sicherlich deutlich wurde in dieser besonderen Situation aber auch, dass es mehr Bedarf als der Einrichtung eines Heimarbeitsplatzes oder gelegentlichen Teammeetings im virtuellen Raum. Auch, oder insbesondere, in der digitalen Arbeitswelt, brauchen wir transparente Strukturen und Leitlinien, die unserer täglichen Arbeit einen Orientierungs- und Handlungsrahmen geben. Jedoch wurde für eine Vielzahl an Unternehmen und Menschen während der Corona-Zeit deutlich, dass das was vorher analog nicht funktioniert hat in einer digitalen Arbeitswelt in Form von z. B. Homeoffice nicht besser funktionieren kann bzw. wird. Häufig tritt sogar eher der gegenteilige Fall ein, dass nämlich die bislang eher unbeachteten oder unterdrückten Probleme hervortreten bzw. verstärkt werden. Hier gilt ganz klar, wer seine Aufgaben in der analogen Arbeitswelt nicht (ordentlich) gemacht hat, darf nicht auf ein Wunder in der digitalen Arbeitswelt hoffen. Im Gegenteil, hier kehren wir sprichwörtlich häufig auf den Boden der Tatsachen zurück.

„Netzwerken bedeutet nicht nur, Menschen miteinander zu verbinden. Es geht darum, Menschen mit Menschen zu verbinden, Menschen mit Ideen, und Menschen mit Möglichkeiten.“

Michele Jennae

Dennoch gibt es Unternehmen, die während der noch immer anhaltenden Pandemie vorbildlich mit den Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt umgegangen sind und Lob von ihren Mitarbeitern ernten. Aber wie genau haben diese Unternehmen das gemacht? Was haben Sie bereits vor Corona (anders) gemacht? Was sind DOs and DON’Ts? Eine Vielzahl an Fragestellungen, welche sich daraus ergeben und genau damit komme ich zu dem Schlagwort „Network“ oder „Networking“, welches für mich bereits vor der Pandemie im vergangenen Jahr von besonderer Bedeutung war. Denn ein Netzwerk bietet seinen Teilnehmern die wunderbare Gelegenheit sich über Themen- und Problemstellungen sowie damit verbundenen Lösungsansätzen bzw. Good Practices in Form von Erfahrungen auszutauschen.

Networking 4.0

Viele Menschen haben Sorge im Rahmen von Netzwerken ihre Betriebsgeheimnisse bzw. Wettbewerbsvorteile preiszugeben und damit Vorteile zu verlieren. Dabei kann Netzwerken zu einem nachhaltigen Erfolg in der Zukunft beitragen, denn dort haben wir einerseits die Möglichkeit sowohl etwas zu geben in Form von Wissen und Erfahrungswerten. Anderseits ermöglicht uns ein Netzwerk auch etwas zu nehmen, nämlich ebenso Wissen und Erfahrungen anderer Teilnehmer, sowie den Aufbau von (Netzwerk-)Beziehungen.

Dem Ziel sich zu aktuellen und bevorstehenden Herausforderungen auszutauschen, sowie potenzielle Lösungsansätze in Verbindung mit Erfahrungswerten zu diskutieren sowie zu erarbeiten, folgt das Netzwerk „Next Generation“. Im Mittelpunkt des Netzwerkes steht ein partnerschaftlicher Austausch zwischen Fach- & Führungskräften, Geschäftsführern sowie Gründern aus unterschiedlichen Branchen und Bereichen. Der Fokus von „Next Generation“ liegt darauf sich gegenseitig zu unterstützen, voneinander zu lernen sowie allg. auszutauschen. Denn allzu häufig stellen wir im Austausch mit anderen fest, dass wir mit unseren Aufgaben, Problemen und Anliegen nicht alleine sind. Warum arbeiten wir folglich nicht gemeinschaftlich an diesen Dingen? Mit dieser Intention widmet sich das Netzwerk in Form von quartalsweisen Netzwerktreffen einem regelmäßigen Austausch zu individuellen Themen und Problemstellungen der Teilnehmer. Ein Netzwerk, welches sich dem Networking 4.0 der Zukunft verschreibt!

„If we create networks with the sole intention of getting something, we won’t succeed. We can’t pursue the benefits of networks; the benefits ensue from investments in meaningful activities and relationships.” 

Adam Grant

Wenn Sie Teil unseres Netzwerkes „Next Generation“ werden wollen oder mehr erfahren wollen, können Sie über den Button unmittelbar Kontakt mit uns aufnehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.